Das Gesundheitskonzept-Ahlen

stellt sich vor

Nach wie vor besitzen Ärzte die größte Kompetenz in allen Fragen der Gesundheit. So ist es zu begrüßen, dass immer mehr Hausärzte neben der gesetzlichen Regelversorgung diese Kompetenz durch Anbieten von Sonder-Leistungen wie z.B. Ernährungsberatung oder sportmedizinische Untersuchungen an ihre Patienten weitergeben. Dem Hausarzt steht das Wissen um Medikation und Vorerkrankungen seiner Patienten zur Verfügung. Damit ist ihm eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung möglich, wie etwa bei der Gewichtsreduktion. Dabei haben die Ärzte als einzige die Möglichkeit, das Abnehmen zusätzlich noch sinnvoll medikamentös unterstützen zu können.

Das Gesundheitskonzept-Ahlen ist eine Initiative von Hausärzten, die eine Gesellschaft mit dem Namen „Gesundheitskonzept-Ahlen GbR“ (GK-A-GbR) gegründet haben.

Ziel ist es, Konzepte für den Fitness- und Gesundheitsbereich vor allem für diejenigen zu schaffen, die aufgrund besonderer Bedürfnisse bislang nicht genügend beachtet wurden und gleichzeitig die zentrale Rolle des Hausarztes für die Betreuung seiner Patienten zu bestärken.

Hierbei werden die einzelnen Angebote von Ärzten konzipiert und genau festgelegt, die Bewegungskurse werden von ausgesuchten Veranstaltern in deren eigenem Namen auf eigene Rechnung angeboten. Die GK-A-GbR koordiniert die Angebote und überprüft die Einhaltung der Vorgaben für die einzelnen Kurse. Diese Qualitätssicherung geschieht über die Auswertung der Teilnehmerpässe und der zu Ende jeden Quartals durchgeführten Befragungsbogen

Entscheidend für ein Gelingen der Konzeption ist die Kooperation mit allen Hausärzten, ohne die gerade bei der Behandlung von Übergewichtigen eine gute und ganzheitliche Versorgung nicht denkbar ist (wie z.B. eine vielleicht mögliche medikamentöse Unterstützung der Gewichtsreduktion, Erkennung von Gefahren).

In den Arztpraxen ist zu beobachten, dass vor allem das Übergewicht, meist in Kombination mit Gelenkbeschwerden sehr schwer zu behandeln ist. Bislang fehlt es zur Unterstützung von Diätmaßnahmen an Bewegungsangeboten, die von den Übergewichtigen akzeptiert werden. Entscheidend ist häufig die Angst vor einer Überlastung, falsche Scham oder das Fehlen Gleichgesinnter.

Im Gesundheitskonzept-Ahlen werden hierzu in drei verschiedenen Bewegungsarten besonders für Übergewichtige geeignete Kurse angeboten, welche in Gruppen Gleichgesinnter stattfinden:

Walking

Bewegung zur Musik („Low-Impact-Aerobic“)

Aqua-Fitness

Besondere Bedeutung bei der Auswahl der Bewegungsarten hatte die gute Dosierbarkeit der Belastung und die Schonung der Gelenke. Außerdem soll jederzeit der Spaß an der Bewegung und auf keinen Fall ein besonderer Ehrgeiz oder Leistungsdruck im Vordergrund stehen.

Die Gruppengrößen, Kursgebühren und Inhalte sind einheitlich geregelt.

Teilnehmer-Info

Walking

nach der Methode des Gesundheitskonzept-Ahlen

Als Walking wird schnelleres Gehen mit vermehrtem Armeinsatz bezeichnet, bei dem im Gegensatz zu Laufsportarten eine bessere Gelenkschonung wie auch eine bessere Dosierung der Belastung möglich ist. Diese Bewegungsart ist leicht erlernbar und ist in freier Natur fast überall durchführbar.

Jede Stunde unterteilt sich in folgende Phasen :

- Aufwärmen

- Ausdauerphase

- Cool-down

- Stretching

Dem Trainingszustand der Teilnehmer entsprechend wird die Länge der Ausdauerphase in den ersten Stunden jeweils gesteigert, entsprechend ist dafür in den ersten Stunden vermehrt Zeit, auf die genaue und gelenkschonende Ausführung der Bewegung einzugehen

Hinsichtlich der Ausrüstung sollte eine bequeme und atmungsaktive Freizeit- oder Sportbekleidung gewählt werden. Besondere Bedeutung hat dabei die Wahl der Schuhe, die mit gedämpfter Zwischensohle, rutschfester Laufsohle und guter Passform ausgestattet sein sollte, geeignet sind Jogging-, Lauf- oder spezielle Walkingschuhe.

Neben dieser Ausrüstung sollte zu jeder Stunde ein Handtuch und ein Getränk mitgebracht werden, um den entstandenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Die Kurse finden jeweils einmal wöchentlich an noch festzulegenden Terminen statt. Die Laufzeit der Kurse geht grundsätzlich über 3 Monate. Hierdurch besteht die Möglichkeit , ein Gruppengefühl aufzubauen.

Als Entgeld für den Kurs Walking wird als Gebühr €3,50 je Stunde erhoben.

Teilnehmer-Info

Bewegung zur Musik

(Low-Impact-Aerobic)

nach der Methode des Gesundheitskonzept-Ahlen

Die Bewegung zur Musik (Low-Impact-Aerobic) baut auf den weltweit etablierten Aerobic- Schritten auf, bleibt dabei stets in der Ebene und verzichtet vollständig auf Sprungelemente, wodurch die Gelenke besonders geschont werden.

Im Vordergrund steht nicht sportliche Leistung mit perfekter und ästhetisch- gestylter Durchführung der Schritte sondern der Spaß an rhythmischer Bewegung zur Musik in der Gruppe. Den Schwerpunkt bildet die Ganzkörpergymnastik mit Ausdauertraining unter Verknüpfung von koordinativen und musikalischen Elementen, zusätzlich runden Kräftigungs-, Dehnungs- sowie Entspannungselemente das Training ab. Die Musikgeschwindigkeit (Taktzahl je Minute) ist im Kurs deutlich niedriger als bei der sonst üblichen Aerobic, so dass es möglich ist, auch bei Ungeübten und Übergewichtigen die optimale Belastungsstufe zu erreichen.

Ausrüstung:

Es soll bequeme, atmungsaktive und nicht zu dicke Freizeit- oder Sportbekleidung getragen werden, hinsichtlich des Schuhwerks eignen sich Sportschuhe mit gedämpfter Sohle. Zusätzlich sollte zum Kurs ein Handtuch und eine Flasche Mineralwasser zum Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes mitgebracht werden.

Die Kurse finden jeweils einmal wöchentlich an noch festzulegenden Terminen statt. Die Laufzeit der Kurse geht grundsätzlich über 3 Monate. Hierdurch besteht die Möglichkeit , ein Gruppengefühl aufzubauen.

Als Entgeld für den Kurs Bewegung zur Musik (Low-Impact-Aerobic) wird als Gebühr €5,-- je Stunde erhoben.

Teilnehmer-Info

Aqua-Fitness

nach der Methode des Gesundheitskonzept-Ahlen

„Aqua-Fitness“ bezeichnet eine Bewegungsform, die in einem wohltemperierten Bewegungsbad mit hüft- bis brusttiefem Wasser durchgeführt wird, so dass auch Nichtschwimmer teilnehmen können. Es werden verschiedene Bewegungsformen einzeln, in Gruppen, mit und ohne Hilfsmittel durchgeführt.

Aqua-Fitness gilt als der Fettkiller schlechthin. Gegenüber dem Luftwiderstand ist der Widerstand im Wasser sehr viel höher, so dass Bewegungen in allen Richtungen die Muskulatur stärker beanspruchen. Durch die Wärmeabgabe an das Wasser kommt es zu einem erhöhten Energieverbrauch. Gleichzeitig ist aufgrund des Auftriebs die Belastung der Gelenke durch die Schwerkraft um bis zu 90% vermindert, weshalb diese Bewegungsart gerade für Übergewichtige ideal ist. Der hydrostatische Druck macht sich auch positiv bei Venenleiden bemerkbar.

Jede Stunde unterteilt sich in folgende Phasen :

- Warm-up mit allgemeiner Aufwärmung, Wassergewöhnung und Dehnübungen

- Ausdauer/Kraftteil mit Kreislauftraining

- Cool-down mit Absenkung der Kreislaufparameter

- Warm-down mit Stretching und Entspannung

Die Kurse finden jeweils einmal wöchentlich an noch festzulegenden Terminen statt. Die Laufzeit der Kurse geht grundsätzlich über 3 Monate. Hierdurch besteht die Möglichkeit , ein Gruppengefühl aufzubauen.

Als Entgeld für den Kurs Aqua-Fitness wird als Gebühr €7,50 je Stunde erhoben.

Grundsätzliches

Das Geld muss entweder im Voraus für die Kurslaufzeit eingezahlt werden oder wird bei Vorliegen einer Einzugsermächtigung abgebucht. Der Übungsleiter ist gehalten, die Einzahlungsbelege spätestens am zweiten Kurstag zu kontrollieren, bei Fehlen der Belege oder der Abbuchungsermächtigung wird der Teilnehmer vom Kurs ausgeschlossen.

Zur Gewichtsreduktion ist die Belastung mit optimaler Dosierung wichtig.

Die Fettverbrennungszone bezeichnet den Herzfrequenzbereich (Puls), in dem der Körper am besten auf die Fettreserven zurückgreifen kann, also den Bereich, in dem bestmöglich Fett verbrannt und somit Gewicht reduziert werden kann (errechnet sich: 220 minus Lebensalter, hiervon 55% bis 65%). Es stehen Tabellen hierfür zur Verfügung.

Zur Gewichtsreduktion wie auch zur Vermeidung von Überlastungen ist es wichtig, die Herzfrequenz (Puls) in bestimmten altersabhängigen Bereichen zu halten, weshalb hierzu in jeder Stunde Messungen durchgeführt werden, die im persönlichen Teilnehmer-Pass notiert werden. Ebenso werden in diesem Pass zu Anfang und Ende jeden Kurses Körperfettanteil und Taillenumfang festgehalten.

Zu Ende jeden Kurses wird eine Befragung über die Qualität, Verbesserungsvorschläge, Akzeptanz, Spaßfaktor, u.a. durchgeführt.

Vor Aufnahme in einen Bewegungskurs nach dem Gesundheitskonzept-Ahlen muss ein Attest vom Hausarzt vorliegen, dass es keine Bedenken gegen die Teilnahme an einem gemäßigten Ausdauertraining gibt und dass keine Infektion vorliegt. Diese Bescheinigung wird vom Hausarzt in Rechnung gestellt ( ist nicht Bestandteil der Kursgebühr).

Falls eine Überlastung oder Gefährdung ersichtlich wird, verweist der Übungsleiter den Teilnehmer an den jeweiligen Hausarzt.

Auch wenn der Kurs hinsichtlich Bewegungsart und Belastungsintensität besonders für Übergewichtige und Personen mit Gelenkbeschwerden konzipiert ist können gesundheitliche Schädigungen nie mit letzter Sicherheit ausgeschlossen werden. Eine Haftung hierfür kann weder vom Veranstalter noch von der Gesundheitskonzept-Ahlen GbR übernommen werden.